Von Tag zu Tag : Glück gehabt

Klaus Kurpjuweit erklärt, warum Berliner Taxifahrer so gut sind

von

Englisch muss man nicht verstehen, Sehenswürdigkeiten nicht kennen, Tipps für nette Restaurants braucht man auch nicht in petto zu haben, sogar beim Ausstellen von Quittungen darf man sich ziemlich häufig irren – und ist trotzdem richtig gut. So sieht es zumindest der ADAC, der nach einem europaweiten Test unter Taxifahrern den Berliner Kutschern diese Mängelliste vorhält, die Fahrer aber trotzdem auf den dritten Platz der Rangliste in Deutschland und auf den fünften in Europa hievt. Hoppla! Nur Barcelona, München, Köln und Mailand waren noch ein wenig besser.

In Berlin haben die Tester nur gut gepflegte, freundliche und hilfsbereite Fahrer getroffen. Sagenhaft! Und sie machten fast nie Umwege und rechneten dann auch noch ordnungsgemäß ab. Bis auf die Probleme beim Quittieren eben. Für die Routentreue gab’s ein glattes „Sehr gut“; Fahrer und Fahrzeuge (Tarife und Firmenanschriften waren gut sichtbar angebracht) erhielten ein „Ausreichend“ – und schon war das „Gut“ geschafft.

Wem der Test spanisch vorkommt, unabhängig vom Sieger Barcelona, dem sei gesagt, dass es nur jeweils zehn Testfahrten gab. Glück gehabt! (Seite 32)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben