Von Tag zu Tag : Go for Glühwein

Annette Kögel ist auf Langlaufskiern doch für die Bebauung des Flugfeldes.

von

Es ist nichts dagegen zu sagen, wenn alle mal auftauen. Nur der Winter sollte sich bitte mehr Zeit lassen. Zum Glück ist der weiße Zauber Berlins noch auf dem Flugfeld in Tempelhof konserviert. Hier rodeln Familien, gleiten Kiter, joggen Vermummte friedlich. Und geben sich die Skilangläufer Tipps zu Loipen und Schneelöchern: Da, wo die Lkw auf der Rollbahn alles festgefahren haben, geht es noch gut! Aber was ist mit Hüttenzauber und Einkehrschwung?

Die Spontanbar mit Musik und Cocktails to Go im alten Ami-Häuschen? In diesem Winter Fehlanzeige. Das Biergartenhaus? Zu. Der Plattenbau am Skaterparcours im Süden? Da jetzt im Liegestuhl mit Fleecedecke und Glühwein den Sonnenuntergang genießen! Und im Verkehrslärmrauschen darüber sinnieren, wer freiwillig neben S-Bahn, Stadtautobahn, Tempelhofer Damm und Gewerbe wohnen will. Viele wünschen sich lieber ein Open-Air-Geschichtsmuseum. Der alte Airport braucht jetzt jedenfalls dringend eine Luftbrücke zur Versorgung. Und unsereins ist plötzlich radikal für die Bebauung: Skihütte mit Kamin und Sauna!

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben