Von Tag zu Tag : Herzenssache

Ulrich Zawatka-Gerlach wundert sich über eine politische Umfrage

Ulrich Zawatka-Gerlach

Bekanntlich wird Deutschland nicht von Angela Merkel, sondern von 16 Ministerpräsidenten regiert. Und so liegt es nahe, dass das politisierende Hochglanzmagazin Cicero die Bundesbürger befragen ließ, was sie von der Arbeit der föderalen Kurfürsten halten.

Das Ergebnis, kurz zusammengefasst: Ole von Beust, konzilianter Hanseat vom Scheitel bis zur Sohle, ist der Beste. Klaus Wowereit, unser rauflustiges Berliner Kind, liegt immerhin auf Platz 6, im vorderen Mittelfeld. 56 Prozent der Flensburger, Kölner, Leipziger, Jenaer und Münchner bescheinigen ihm eine gute Arbeit. Abgeschlagen auf dem letzten Rang, ja wer kann das nur sein, finden wir den König aller Bayern, Edmund Stoiber. Immerhin kann er es sich zugutehalten, dass ihn fast jeder Deutsche kennt. Was den alten Politikerspruch bestätigt: Hauptsache der Name ist in der Zeitung richtig geschrieben.

Verblüffend ist nur, dass die Stuttgarter so genau wissen, wie prima sich Ole von Beust in Hamburg macht – und wie gut die Menschen in Osterode den Wowi kennen. Wahrscheinlich ist Politik doch kein hartes Geschäft, sondern eine Sache des Herzens – und des Bauches.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben