Von Tag zu Tag : Jetzt mal fix

Gerd Nowakowski ärgert sich über den Zensus-Wahnsinn.

von

Die Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl wird in Berlin sinken, so viel ist sicher. Das hat nichts mit Demokratieverdrossenheit zu tun, sondern mit Mathematik. Denn Berlin muss das alte – falsche – Melderegister zugrundelegen, obwohl laut Zensus 180 000 Menschen weniger in der Stadt leben als gedacht. Das Melderegister überprüfen an der Realität aber darf etwa der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf nicht. Und auch der Datenabgleich mit der Statistikbehörde ist in Deutschland aus Erfahrung mit der Nazizeit verboten. Dabei ist die Gefahr, auf direktem Wege in einen Repressionsstaat zu rutschen, heute deutlich geringer, als sich endgültig lächerlich zu machen, wenn Bezirke weitreichende Entscheidungen auf Basis falscher Daten treffen sollen. Muss man also akzeptieren, dass es im Hochtechnologiestandort Deutschland unmöglich ist, korrekte Bevölkerungszahlen zu haben? Noch ist nicht alles verloren. Niemand hat so genaue Zahlen wie das Finanzamt, weil schon jedes Baby eine Steuernummer erhält. Also, Finanzsenator Nußbaum, heraus mit der genauen Bevölkerungszahl für Charlottenburg! Gegen eine solche Mitteilung hätte übrigens auch der Datenschutzbeauftragte Alexander Dix nichts. Aber fix, bitte. Sonst sinkt die Wahlbeteiligung noch weiter. Dann wirklich aus Demokratieverdrossenheit. Seite 14

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben