Von Tag zu Tag : Jugend forsch

Stefan Jacobs wünscht sich fitte Alte ebenso wie fitte Junge

Stefan Jacobs

Gestorben wird immer, heißt es oft, obwohl präziser wäre: Gestorben wird immer weniger. Das zeigt die Bevölkerungsprognose, die in den Augen der Stadtentwicklungssenatorin „erfreulich“ ist. Berlin wird vorerst kaum schrumpfen, und die Alten werden nicht nur immer mehr und immer älter, sondern Gott sei Dank auch immer fitter.

Gründe genug, sich zu freuen und Straßenbahnen ohne hohe Stufen zu kaufen. Aber wenn, wie ebenfalls prophezeit, die Zahl der arbeitsfähigen Berliner um zehn Prozent sinkt, könnte es eines Tages an Menschen fehlen, die die Bahnen bezahlen. Und einiges andere auch. Deshalb kann es nichts Wichtigeres geben, als möglichst viele junge Menschen in die Stadt zu locken – und nach dem Studium nicht wieder ziehen zu lassen. Dafür wird jeder einzelne neue Job gebraucht. Und für die Kinder jede einzelne Schulstunde, damit aus ihnen etwas wird. Bei diesen Themen kann der Senat gar nicht genug angetrieben werden – von allen inklusive jenes Teils der Opposition, dem zu Berlin immer nur Tempelhof einfällt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben