Von Tag zu Tag : Kalt erwischt

Stefan Jacobs wünscht unqualifizierte Trickdiebe zum Teufel.

von

Der Beruf des Trickdiebes ist ambivalent, weil er dem lumpigen Wald-und-Wiesen-Dieb den Trick voraus hat, der ja ein Minimum an Grips erfordert. Dreist, aber zu blöd war jener selbst ernannte Heizungsmonteur, der am Freitag eine fast blinde 71-Jährige in der Habsburgerstraße heimsuchte und dann nicht an der Heizung werkelte, sondern am Mobiliar. Nachdem die Frau ihn hinausgeworfen hatte, bemerkte sie, dass er sie beklaut hatte. Die Polizei rät aus diesem Anlass, niemanden leichtfertig in die Wohnung zu lassen, und empfiehlt die Angebote sozialer Organisationen, „die bedürftigen älteren Mietern einfache Sicherungstechnik kostenlos oder preisgünstig montieren“. Aber woran erkennt der bedürftige ältere Mieter, dass der Türkettenmonteur in Wahrheit vielleicht ein, nun ja, Trickdieb ist? Ein Indiz wäre, wenn er zur Montage sämtliche Schubladen im Schlafzimmer öffnet. Dann sollte man ihn mit einem Tritt in den Hintern ins Treppenhaus befördern. Und hoffen, dass er unten dem Hausmeister in die Hände fällt wie jener in der Habsburgerstraße. Nun hat ihn die Polizei – und sortiert ihn hoffentlich in die Kartei der lumpigen Wald-und-Wiesen-Diebe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben