Von Tag zu Tag : Kiez und Kaiser

Christian van Lessen freut sich auf Spaziergänge an der Berliner Ostsee

Christian van Lessen

Vom Bergmann- bis zum Soldiner Kiez: Berlin hat fast 20 mehr oder weniger anerkannte Kieze, und es scheint, als ob ständig neue dazukommen. Berlin verkiezt geradezu, der Begriff adelt, weil er längst das Verkommene und Verrufene von einst verloren hat. Die Bezirksbürgermeisterin von Charlottenburg-Wilmersdorf lädt gern zu Kiez-Spaziergängen ein. Gerade aber hat sie einen „ungewöhnlichen“ Kiezspaziergang angekündigt. Am Wochenende vom 18. bis zum 20. April können Interessierte mitspazieren, wenn sie zuvor bei einem bestimmten Reisebüro für 219 Euro pro Person buchen. Dafür geht’s mit dem Bus ein Stückchen über die Bezirksgrenzen hinweg, zwei Übernachtungen im Drei-Sterne Hotel mit Halbpension inklusive. Die Bezirksbürgermeisterin, die auch selbst bezahlt, verweist auf die Kulturpartnerschaft mit den einstigen Kaiserbädern auf Usedom.Viele Charlottenburger hätten dort früher stolze Villen errichtet, an denen solle der Kiezspaziergang vorbeiführen. Die Usedomer dürften sich über die Berliner Amtshilfe bei der Tourismuswerbung freuen. Die Berliner aber darüber, dass sie auch den Usedom-Kiez zu den ihren zählen dürfen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar