Von Tag zu Tag : Kundenbindung

Christian van Lessen wundert sich, was Supermärkten so alles einfällt

Christian van Lessen

Da steuert der Kunde arglos mit dem Auto den Parkplatz eines Supermarkts an, sucht und findet einen freien Platz, betritt endlich das Einkaufsparadies, das so verlockende Angebote hat und immer größer zu werden scheint. Der Kunde stöbert im Sortiment, trifft vielleicht einenBekannten, verplaudert sich. Steht, wie gewohnt, lange vor der Wurst- und Käsetheke, noch viel länger vor der Kasse, weil wieder mal trotz des Andrangs nur eine besetzt ist und die meisten Leute ohnehin erst nach Geld kramen, wenn die Rechnung fertig ist. Soll was abgewogen oder gar umgetauscht werden, dauert es noch länger. Dann den ganzen Kram in den Einkaufswagen gepackt, über den Parkplatz gerollt – hin zum Auto. Welchem Auto? Das ist „gekrallt“ oder gleich abgeschleppt, weil die Parkzeit knapp überschritten war. Zum Trost ist das Auto bei der Einfahrt fotografiert worden. Sozusagen zur schnellen Erinnerung. Den Supermarkt nicht mehr verlassen können – das ist eine fast geniale Art der Kundenbindung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar