Von Tag zu Tag : Kurze Pause

Christian van Lessen wünscht sich mehr Tage zwischen den Jahren

Christian van Lessen

Ist schon merkwürdig, so „zwischen den Jahren“ zu sein. Die paar Tage zwischen Weihnachten und Neujahr sind viel zu kurz, um nach dem Fest-Einkaufsrummel und vor dem Silvesterrummel richtig Luft holen zu können, um Kraft zu finden, Geschenke umzutauschen oder eben all das zu tun, für das die Zeit mitten im Jahr nicht reicht. Oder einfach um die gewisse Stille zu genießen, die sich gerade kurz über der Stadt breitgemacht hat. Wir brauchten mehr Zeit in dieser seltsamen, viel zu knappen Lücke, deren Namen wir offenbar einem alten kirchlichen Zwist zu verdanken haben, als evangelische und katholische Christen in Süddeutschland für lange Zeit unterschiedliche Kalender hatten. Das fiel gerade am ersten Januar auf, der zwischen beiden Kalendern elf Tage auseinanderlag. Leider haben sie sich damals, vor über 400 Jahren, geeinigt und die elf strittigen Tage ausfallen lassen. Wenn der Süden sie nicht mag – wir hätten sie gern zurück, zwischen den Jahren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben