Von Tag zu Tag : Lando unter

Stefan Jacobs sucht einen harmlosen Namen fürs Obdachlosencafé

Stefan Jacobs

Mit Namen macht man keine Witze. Das gilt auch rückwirkend für bereits gezündete respektive verpuffte Pointen, wie wir jetzt erfahren müssen: Das von der Diakonie betriebene Treptower Obdachlosencafé „Landowsky“ muss umbenannt werden. Der Name war natürlich schwer ironisch gemeint, weil Lando, als er noch nicht vor Gericht gestanden hatte, sondern als CDU-Fürst über Ratten und Gesindel schwadroniert hatte. Das kam jenseits der Einstecktuch-Gemeinde nicht gut an.

Kaum ist ein Jahr vergangen, hat nun der Diakonie-Chef von dem Namen erfahren und nicht nur die Umbenennung des Cafés veranlasst, sondern auch den Verantwortlichen suspendiert. Weil das – richtig erkannt! – eine politische Äußerung sei und man so was als Diakonie nicht macht und der Zuschuss vom Bezirk auf den Namen „Arche“ gezahlt wird.

Sofern nicht die CDU noch schnell den Flughafen Tempelhof nach ihm benennt, droht Landowsky in Vergessenheit zu geraten wie Raider und Clementine. „Arche“ ist ja auch schon vergeben, mehrfach sogar. Nicht dass es Ärger mit Noah oder dem Hellersdorfer Jugendprojekt gibt. Wie wär’s mit „Café Witzlos?“

0 Kommentare

Neuester Kommentar