Von Tag zu Tag : Langer Atem

Werner van Bebber grübelt über politische Talente

Okay, man muss die Sonnenbrille mit den rosafarbenen Gläsern aufsetzen – aber dann sieht man, dass die Berliner CDU in Sachen Talententwicklung nicht zu überbieten ist. Während der methusalemeske Senat mit kollektiv wackelnden Köpfen in der Sommerfrische letzte Kräfte mobilisiert, ist die Hauptstadt-Union kräftig genug, um erfolgreiche Leute in den Bundestag zu schicken. Frank Steffel ist so einer. 2001 hielt er beide Wangen hin, um sich für seine Partei bestrafen zu lassen. Jahrelang wurde er als „Teppichhändler“ und „Provinz-Kennedy“ verspottet – jetzt stellt er mit dem graumelierten Charme des Selfmademan seine neue Teppichbodenkollektion vor, assistiert von Fernsehmoderatorin Frauke Ludewig, und macht sich dann warm für einen Bundestagswahlkampf, den er schon halb für sich entschieden hat. Auch seine Ex-Kollegin im Gremium der Kreischefs, Stefanie Vogelsang, hat sich gefangen. Die Neuköllner Politikerin bekommt nun doch keinen Gegenkandidaten für den Bundestag aus der eigenen Partei vorgesetzt. Vogelsang wird wahlkämpfen und – vermutlich – vom Bundestag aus mit einem neuen Waffenarsenal in den Neuköllner Machtkampf eingreifen. Das ist nachhaltige Personalpolitik. Wenn das doch bloß die in die Grünen verliebten jungen Hauptstadtbewohner begreifen würden. (Seite 10)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben