Von Tag zu Tag : Meile süß-sauer

Lothar Heinke fragt sich, wo diesmal kollektiv getaumelt wird

Lothar Heinke

Wieso ist eigentlich noch keiner auf die Idee gekommen, unseren Sommerschlager, das Public-Viewing-Modell am Brandenburger Tor, zu den Olympischen Spielen wieder zu reanimieren? Hier wäre der Stoff, aus dem die Träume sind! „Der linke Senat pennt!“ hör ich’s schon rufen aus der CDU, die FDP ist verbittert, weil wieder eine große Chance für den Curry-Wurst- verkaufenden Mittelstand vergeben wurde, die Grünen fordern: Mehr Initiative für das Gemeinschaftsgefühl, und Bischof Huber hätte sicher gern eine Predigt über Völkerverständigung bei Berliner Pilsner und Tsing-tao-Bier gehalten. Wer gestern die Eröffnungsparty auf Großleinwand in der Joseph-Roth-Diele (Potsdamer Straße) erlebt hat, dem kamen Tränen rührender Erinnerung an das Sommermärchen der Fanmeile: Noch ist Zeit, dem Rausch der fünf Ringe zu verfallen. Es fängt gerade erst an. Ran an die Fernseher beim Chinesen und vor die Leinwände im Freien, Ping-Pong bei Ente kross und China-Pfanne zum 50-Kilometer-Gehen. Was für eine Spannung!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben