Von Tag zu Tag : Mit Krawumm

Andreas Conrad findet Agententausch ohne Feuerwerk stinklangweilig

von

Uns Nachgeborenen Geschichte nahezubringen und dies möglichst farbenfroh, ist eine ebenso ehrenwerte wie schwierige Aufgabe. Vorbildlich gelöst wird sie Jahr für Jahr beim River Kwai Bridge Festival, das in einem Riesenfeuerwerk mit simulierter Bombardierung mündet – Höhepunkt jedes Thailandurlaubs. Schade nur für Tourismuswerber, dass es nicht immer so dramatisch zuging wie an der Brücke am Kwai, an der Glienicker Brücke sogar geradezu langweilig: Mehrere Herren von links, andere von rechts, kurzes Treffen in der Mitte, dann Rückmarsch, für einige aber ging es geradeaus weiter – Agententausch. Macht optisch nichts her, hat man sich wohl im Filmpark Babelsberg gedacht und will nun mit Stunts und Pyrotechnik am historischen Ort eine Agentennacht feiern. Vielleicht dachte man an den U-2-Piloten Gary Powers, der mit Krawumm über Russland vom Himmel geholt und später auf der Brücke ausgetauscht wurde. Eine Idee mit Potenzial: Die Panzerkonfrontation am Checkpoint Charlie 1961? Heute nur mühsam zu imaginieren. Mit ein paar ausrangierten Kettenfahrzeugen aus Guttenbergs Schrumpftruppe wird es ein unvergessliches Schauspiel. (Seite 13)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben