Von Tag zu Tag : Nebenstrafe

Bernd Matthies über die Ekellisten und ihre Nachteile

von

In Bayern nennen sie so etwas Gschafftlhuberei – das emsige Simulieren wichtiger und bedeutender Tätigkeit. Der öffentliche Pranger für Wirte, die bei der Lebensmittelkontrolle auffallen, gehört in diese Kategorie. Nichts gegen die Kontrollen, denn die sind nötig. Aber durch die Ausstellung von Fotos im Internet wird eine nirgendwo kodifizierte Nebenstrafe etabliert, die faktisch zur Existenzvernichtung führt – und die aus dem Netz kaum jemals wieder zu entfernen ist, auch wenn der Besitzer das betreffende Lokal sofort nach der Kontrolle auf Operationssaalniveau wienert.

Pankow macht das seit 2009, und nun will auch Charlottenburg-Wilmersdorf einschlägigen Aktionismus zeigen, notfalls im Alleingang, falls die anderen Bezirke nicht mitziehen. Drängt da irgendwas? Steht die Vergiftung großer Teile der Bevölkerung unmittelbar bevor?

Gut: Sollen sie ihre Smileys ankleben, falls der Kontrolleur nichts zu bemängeln hatte, das ist sicher okay und schadet niemandem. Aber es ändert auch nichts an der bedauernswerten Tatsache, dass man miserables Essen unter hygienisch perfekten Bedingungen kochen kann. Und dagegen schützt uns leider niemand (Seite 8).

0 Kommentare

Neuester Kommentar