Von Tag zu Tag : Nichts passiert

Bernd Matthies über zwei sehr gegensätzliche Polizeiaktionen.

von

Das liest sich natürlich wieder wie eine Anleitung zum Schenkelklopfen. Die Polizei! Weiß nicht, dass in der Nähe der Synagoge ein Grundwassermessgerät im Gully hängt und sperrt die ganze Gegend ab! Klingt komisch, stark nach Behördenchaos und stolpernden Sheriffs.

Andererseits: Wenn eine Zeugin sieht, dass ein Radler dort einen unbekannten Gegenstand versenkt und das der Polizei meldet – wollen wir dann einen Lagedienst, der es cool abnickt und sagt, ach, lasst mal, das ist sicher nur wieder dieser Wasserheini? Es ist kaum denkbar, dass dieser Vorgang ohne Großalarm aufzulösen gewesen wäre, zumal an dieser Stelle.

In Zukunft wird das vermutlich besser geregelt, aber nur um den Preis von mehr Absprachen, Telefonaten, Bürokratie. In der ewig angespannten Sicherheitslage ist das so, wir werden es in Kauf nehmen müssen. Vielleicht bestellt sich der Ableser beim nächsten Mal einfach eine Funkstreife in die Oranienburger.

Und wo bleibt das Positive? Hier: Den gefährlichen Rockern scheint die Polizei dicht auf die Kutte gerückt zu sein. Bilanz beider Fälle: Niemandem ist etwas passiert. Ziel der Polizeiarbeit erreicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben