Von Tag zu Tag : Nummer zu klein

Klaus Kurpjuweit wundert sich, dass dem Hauptbahnhof etwas fehlt

Unsere Bahn! Wunderbar, welch tolle Ideen sie immer wieder hat. Nun gut, einen Bedienzuschlag beim Fahrkartenverkauf am Schalter einzuführen ist ihr nicht gelungen. Aber jetzt kann sie wenigstens ihre Kunden zu Nummern machen. Und das ist gar nicht schlecht. Wer am Schalter was will und vorher eine Nummer zieht, erfährt so immerhin sofort, wie lange man wahrscheinlich auf die Bedienung warten muss. Und wenn’s zu lang dauert, soll man sich auch setzen können. Die Bahn will extra Stühle aufstellen. Schade nur, dass der neue Service nur im Bahnhof Zoo, wo gar keine Fernzüge mehr halten, und im Ostbahnhof angeboten wird. In den neuen Vorzeigestationen Hauptbahnhof und Südkreuz reicht der Platz nicht aus. Dort hat die Bahn vor allem Geschäfte unterbringen wollen, die ihr Geld einbringen. Für den eigenen Service blieb so nicht viel Raum. So gut war diese Idee wohl doch nicht. Aber der Bahn wird sicher wieder was einfallen – und dann vielleicht auch für den Hauptbahnhof. Er soll weltweit der modernste sein. Sagt zumindest die Bahn. (Seite 11)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben