Von Tag zu Tag : Nur nach Hause

Bernd Matthies arrangiert sich mit Berlin als gescheiterter Stadt.

von

Und jetzt alle: „Wegen Verzögerungen im Betriebsablauf kommt es zu Verspätungen im Flug-, U- und S-Bahnverkehr“. Die Verzögerung im Betriebsablauf ist in den letzten Jahren zu einem Berliner Wahrzeichen geworden wie die Spree und die Schnauze. Sie ist die Verzögerung, die weitere Verzögerungen zeugt, eine nach der anderen.

Und wenn der Wurm schon drin ist, dann kommt zu fehlendem Glück und vorhandener Dummheit auch immer noch das Pech dazu. Auch Pech, so sagen Pechkenner, müsse man sich erst einmal verdienen, doch nach Lage der Dinge ist kein Politiker schuld daran, dass am Nollendorfplatz nun auch noch die U-Bahn abgesoffen ist. Und sogar unsere Verschwörungsexperten werden sich schwertun damit, die Mittäterschaft von CIA, Mossad und Bilderbergern in dieser Sache nachzuweisen.

Wie auch immer: Das Gesamtbild einer gescheiterten Stadt ist nur noch mit großen Ideen zu ertragen. So wäre es jetzt höchste Zeit, Berlin als Idealbild einer Weltklimametropole ganz ohne Verkehr zu entwickeln. Damit ließe sich so viel Geld sparen, dass jeder Berliner im Range einer Regierungsamtfrau/mann verbeamtet werden kann und sich fortan sein Essen auf dem Balkon selbst anbaut.

Eine Zukunftsvision. Bis es soweit ist, singen wir mit Frank Zander die neue Hymne der Stadt: „Nur nach Hause komm’ wir nicht!“.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben