Von Tag zu Tag : Ohne Flugzeug

Bernd Matthies ist erleichtert, plagt sich aber mit dunklen Vorahnungen.

von

Himmel, ja, wir in Berlin haben das Nicht-rechtzeitig-fertig-Werden von größeren Bauprojekten praktisch erfunden, und zwar, wenn die Erinnerung nicht trügt, beim Kammermusiksaal. Damals allerdings war die Welt noch nett zu uns Frontstädtern, gehöhnt wurde nicht, das wäre ja, als hätte man Kindern die Schokolade aus den Rosinenbombern weggenommen.

Das hilft heute nicht mehr. Wir können noch so lange mit Fingern auf das Wiener Terminal und die Elbphilharmonie zeigen, das bucht die Welt unter Folklore bzw. kaufmännischer Einsicht ab; als autochthone Doofheit gilt nur, was Berlin selbst verbockt. Berlin! Die Rolle Brandenburgs wird irgendwie nicht wahrgenommen, obwohl BER doch genau dort...

Deshalb, man möge uns diese Häme nebenan verzeihen, hat die Bauverzögerung beim Potsdamer Landtag etwas Befreiendes. Die allein! Und das bei einem Bau völlig ohne Flugzeuge und Gepäckbänder und Passagierschleusen.

Also, Welt, überprüf das mal. Nur so wegen der historischen Gerechtigkeit. Den verzögerten Schloss-Wiederaufbau in Berlin nehmen wir dann ganz auf unsere Kappe. So gegen 2030. Seite 19

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben