Von Tag zu Tag : Platz da!

Andreas Conrad kann sich künftig in Paris wie zu Hause fühlen

Andreas Conrad

Nun gut, es war nicht damit zu rechnen, dass die Pariser zum 20-jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Berlin einen ihrer Zentralplätze umbenennen, zumal die bekanntesten längst nicht mehr ihre Originalnamen tragen und man sie nicht ständig umtaufen kann. Vom Place Royal zum Place de la Révolution zum Place de la Concorde zum… nein, geht nicht. Dennoch, der eine oder andere hätte sich die Esplanade du 9 Novembre 1989 wohl zentraler gewünscht, die seit gestern an den „Chute du Mur de Berlin“ erinnert, in einem Festakt getauft durch den Pariser Bürgermeister Bertrand Delanoe und seinen Amtskollegen Klaus Wowereit. Nun liegt diese Esplanade aber unten links im 15. Arrondissement, also auf Berliner geographische Verhältnisse übertragen in Zehlendorf. An sich ist das ehrenvoll, zudem sollte man bedenken, dass es sich beim 15. Arrondissement um den in Fläche und Einwohnerzahl größten handelt und hier das höchste Haus von Paris steht. Dennoch: Ein Place du 9 Novembre 1989 oder gar ein Place de Berlin am Ende der Champs-Élysées, das wäre es gewesen. Den Arc de Triomphe hätte man ja nicht gleich in Brandenburger Tor umtaufen müssen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar