Berlin : Von Tag zu Tag: Prinzip Las Vegas

Andreas Conrad

Seit 1967 ist Los Angeles Partnerstadt von Berlin. Höchste Zeit, nachzudenken, ob sich das durch innere Verwandtschaft rechtfertigen lässt, es für die US-Partnerwahl nicht angemessenere Kandidaten gäbe. Die Entscheidung fällt nicht schwer, nicht nach der neuen Broschüre über bezirkliche Verwaltungskosten. Eigentlich müsste sie "Das Las-Vegas-Prinzip" heißen. Nehmen wir nur die Hochzeitspreise, und lassen wir ruhig beiseite, dass nicht von den Heiratswilligen direkt zu leistende Zahlungen gemeint sind, sondern behördeninterne Kosten - was wir also als Steuerzahler hintenrum doch wieder zahlen. Auch in Las Vegas gibt es einen Wettbewerb der Wedding Chapels, über Leistung wie auch Preis. Das Reinickendorfer Arrangement (213 Mark) wäre dort die Golden Wedding Suite, ein mindestens vierstöckiger Wedding Cake, King Size Waterbed und die Riesenwanne fürs gemeinsame Bad in Herzform. Der Neuköllner Spartarif dagegen: 50 Mark. Also reicht einmal Reinickendorf für vier Mal Neukölln. Plus Trinkgeld.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar