Von Tag zu Tag : Rammelei

Andreas Conrad fand schon Goethe erotisch sehr gewagt

Von Tag zu Tag xtc HP mit Kontur

Wer glaubt eigentlich noch, dass Hexen in der Walpurgisnacht nur auf Besen reiten? Mephisto glaubte es nicht, freute sich vielmehr auf manche erotische Begegnung: „Ein bisschen Diebsgelüst, ein bisschen Rammelei“. Goethe kann also von Glück sagen, dass er nicht zur Dichterlesung in eine der Schulen gebeten wurde, die den Autor Jaromir Konecny mit seinem Roman „Doktorspiele“ erst mutig ein-, dann verschämt wieder ausluden. Ja, manches der Hochkultur zugerechnete Werk müsste aus Sicht der dortigen Verantwortlichen ebenfalls misstrauisch beäugt werden. „Die Blechtrommel“? Galt bei Erscheinen manchen als wahre Sauerei. „Katz und Maus“ vom selben Autor? Da balgen sich die Möwen um die im Meerwasser schaukelnden Spuren der pubertären Aktivitäten. Und wie harmlos ging es bei der Lesung zu, die es in Spandau dann doch noch gab. Wissbegierige Schüler, von denen mancher sich vielleicht das erste Buch seines Lebens kaufen wird – da sage noch einer, das Klassenziel sei nicht erreicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar