Von Tag zu Tag : Ratz-Kratz

Werner van Bebber versteht wieder einmal die Grünen nicht

Ach, die Grünen … Sie werden immer altmodischer. Jetzt nörgelt die verkehrspolitische Sprecherin Claudia Hämmerling an den Bemühungen der BVG gegen „Scratching“ herum. „Scratching“ ist die Zerstörung von Scheiben durch Zerkratzen als Ausdruck von Adoleszenzwirren. Die BVG beklebt nun die Scheiben ihrer Fahrzeuge mit Anti- Kratz-Folien. Darauf soll das Brandenburger Tor zu sehen sein. Und was befürchtet Frau Hämmerling? Dass sich die Leute in den Fahrzeugen „unwohl und eingesperrt“ fühlten. Ja – wie denn sonst? Die BVG ist doch kein Limousinen-Service. Als die Grünen jung waren, hatten sie noch ein Gefühl für die Ausdrucksnöte junger Menschen. Jetzt hat das bloß noch die grüne Jugend. Zuletzt 2005 forderte die Nachwuchsorganisation bei einem internationalen Kongress im Roten Rathaus (!) „mehr öffentlichen Raum“ für Sprayer. Graffiti müsse als Kunst geachtet werden. Bald werden die Jung-Grünen mehr öffentliche Scratching-Flächen fordern. Die BVG sollte bei ihren Waggons vielleicht einfach auf Fenster verzichten. Dann fühlt sich auch niemand eingesperrt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben