Von Tag zu Tag : Regierender OB

Andreas Conrad meldet für Klaus Wowereit Titelschutz an

Andreas Conrad

Die Geschichte kennt viele Politiker, die sich mit ihrem mehr oder weniger rechtmäßig erworbenen Titel auf Dauer nicht zufrieden gaben und nach Höherem strebten. Von Cäsar vermutete man, er wolle König werden – die von seinen Gegnern gezogenen Schlüsse sind ihm bekanntlich nicht bekommen. Erfolgreich war dagegen Friedrich III., Kurfürst und Herzog von Brandenburg-Preußen, der zu Friedrich I., König in Preußen, aufstieg. Klaus Wowereit steht also in einer langen Tradition, wenn man ihm, dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, ein Liebäugeln mit dem Kanzleramt unterstellt. Ein langwieriger Weg, aber den ersten Schritt hat er jetzt getan: Klaus Wowereit ist Regierender Oberbürgermeister von Berlin! So steht es in seinem Buch „... und das ist auch gut so“, in der Kurzbiografie im hinteren Klappentext. Ein ganz neuer Titel wurde damit für den Aufsteiger geschaffen. Die letzte Oberbürgermeisterin im Westteil der Stadt war Louise Schroeder, danach gab es nur noch Regierende, der letzte Ost-OB hieß Tino Schwierzina. Eine Kombination aus „Regierender“ und „Ober-“ aber – nein, die gab es noch nie. Ein geschickter Schachzug auf dem Weg nach oben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben