Von Tag zu Tag : Rote Nase

Stephan Wiehler ruft den Wahnsinn als Methode aus

von

Jetzt mal Ernst beiseite: Wer behauptet, Berlin und Karneval, das passe nicht zusammen, der macht sich doch zum Narren. Anders als in den sogenannten Hochburgen des organisierten Frohsinns hat der 11.11. bei uns nur deshalb keine Bedeutung, weil sich Heiterkeit und Jokus in unserer Stadt nicht in die Zwangsjacke einer fünften Jahreszeit pressen lassen. Berlin kennt keinen Aschermittwoch. Wir sind die Hauptstadt der Pappnasen, die Jecken haben hier ganzjährig den Hut auf. Aktuelle Kostproben gefällig? Die Spaßguerilla, die im Rathaus Friedrichshain-Kreuzberg regiert, subventioniert die Mieten ehemaliger Hausbesetzer, damit die Veteranen des Häuserkampfs auf ihre alten Tage billig wohnen können (Seite 13). Tätäää. Die Prinzengarde, die das rot-rote Rathaus besetzt hält, wirft Millionen für eine Autobahn zum Fenster heraus, die nach dem Willen der Koalitionsparteien nie gebaut werden soll (Seite 10). Tätäää. Und ganz witzige Bundestagsabgeordnete gönnen sich auf Steuerzahlerkosten goldene Federhalter, aber ihre Namen wollen die Rumpelstilzchen nicht genannt wissen (Seite 11). Tätäää! Was sind wir doch für Narren – wir Wähler. Darauf ein dreifaches Hejo!

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben