Von Tag zu Tag : Rote Soße

Stefan Jacobs lernt, dass Glühweinschorle verboten ist

Der Senat teilt mit: Glühwein ist gar nicht so schlimm. Tester von Lebensmittelamt und Landeslabor hatten weder am kalten Tetrapak-Glühwein noch an bereits erhitzten To-go- Stichproben auf Weihnachtsmärkten viel auszusetzen. Wein plus Gewürznelken und/oder Zimt und mindestens sieben Prozent Alkohol – so soll es sein, und so war es meistens auch. Nun endet die von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz (SenGUV) herausgegebene Mitteilung mit einem Tipp, um den die verschiedenen Abteilungen in Lompschers Riesenbehörde sicher hart gerungen haben: „Bei starkem Kochen verdampft zu viel Alkohol“, steht da. Das haben die Verbraucherschützer reingeschrieben, während die Gesundheitsleute am liebsten den ganzen Alkohol rauskochen würden. Dann folgt der Hinweis, dass „ein Zusatz von Wasser bei Glühwein grundsätzlich nicht erlaubt ist“. Ein weiterer Sieg der Verbraucherschützer: Wenn’s schon dreht, dann bitte richtig. Ein weiterer Tipp stammt wohl von den Umweltleuten: Sie empfehlen „abgedeckte oder geschlossene Gefäße“. Wahrscheinlich würde der Geruch sonst den Erfolg der Umweltzone gefährden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben