Von Tag zu Tag : Schilda

Ulrich Zawatka-Gerlach schaut sich ein Spielplatzalkoholverbot genauer an

Ulrich Zawatka-Gerlach

Früher haben Stadträte ganze Spielplätze eröffnet. Jetzt reicht es nur noch für ein Schild. Am Montag wird der Charlottenburger Baudezernent Gröhler im Preußenpark zwischen Wippe und Schaukel das Alkoholtrinken verbieten. Bei Nichtbeachtung des neuen Verbotsschildes, das dann enthüllt wird, droht ein Ordnungswidrigkeitsverfahren. Gröhler will auf diese Weise eine ordnungsgemäße Nutzung des Spielplatzes sicherstellen und ungewünschte Zechgelage vermeiden, die die Nachbarn stören. Die Aktion verwirrt. Will der Stadtrat nun die Kinder schützen – oder die Nachbarn, weil denen gröhlende Säufer des Nachts zu laut sind? Oder gilt das Verbot speziellen Eltern, die auf dem Spielplatz an der Flasche hängen? Seit einem Jahr ist dort auch das Rauchen untersagt. Ein vorbildlicher Ort, aber wer kontrolliert eigentlich solche Verbote? Vielleicht sind es ja auch nur Aushängeschilder für das gute Gewissen von Bezirksstadträten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben