Von Tag zu Tag : Schon weg

Klaus Kurpjuweit ist darüber irritiert, wie die Bahn ihre Kunden informiert.

von

Das verdient Respekt. Auch bei einer Fahrt über hunderte von Kilometern weiß die Bahn in der Regel auf die Minute genau, wann der Zug abfahren und ankommen wird - egal, in welchem Bahnhof. Sie schafft es sogar, bei geplanten Bauarbeiten bereits drei Monate vorher den Fahrplan zu ändern, auch minutengenau. Dumm ist nur, wenn die Fahrgäste das nicht mitbekommen. Wer am vergangenen Sonntag zum Hauptbahnhof kam, um zu der Zeit abzufahren, die die Bahn unter anderem auf ihren ausliegenden Fahrplanauszügen angibt, musste feststellen, dass der ICE längst weg war; 20 Minuten vor der angegebenen Zeit. Die Bahn verweist auf die elektronischen Auskünfte, bei denen die geänderten Abfahrtszeiten berücksichtigt seien. Und beim Kauf einer Fahrkarte am Schalter gebe es meist auch eine Angabe zu den aktuellen Abfahrtszeiten. Grundsätzlich rät die Bahn aber, sich vor Abfahrt doch nochmals zu erkundigen.

Am Wochenende lohnt es sich besonders. Die ICE-Züge Richtung Köln fahren wieder 15 bis 30 Minuten früher in Berlin ab als sonst. Die Bahn weiß dies seit dem 9. November. Und der Kunde erfährt es eben von seiner Zeitung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar