Von Tag zu Tag : Setzen, Sechs!

Gerd Nowakowski will die Kleinen vor dem Unsinn der Großen schützen.

von

Am Samstag gehört Vati mir – diese klassenkämpferische Parole, mit der die abhängig Beschäftigten in den 50er Jahren die Fünftagewoche erkämpften, war zwar zugkräftig, aber schon damals ziemlich verlogen. Papa durfte fortan am Samstag zwar ausschlafen, nicht aber die Kinder. In den West-Berliner Schulen wurde der freie Sonnabend nämlich erst ab 1981 eingeführt; in Ost-Berlin sogar erst 1990. Nun also wieder retour? Immer auf die Kleinen! Es ist kaum einzusehen, warum die Schüler leiden sollen, weil die Großen es nicht schaffen, dass in Berlins Schulen an fünf Tagen genau so viel gelernt wird wie bei den fleißigen Bayern. Den Schülern ist mit Früheinschulung, Ganztagsschule und verdichtetem Lehrplan durch verkürzte Abiturzeit schon genug zugemutet worden. Außerdem besteht das Leben nicht nur aus Schule, sondern auch aus Familie. Wenn es an Berlins Grundschulen offenbare Mängel gibt, dann müssen die Konzepte überdacht werden, anstatt die Kinder zur Extraschicht zu verdonnern. Damit werden nur die Schwächsten bestraft. Samstags gehören nicht nur Vati oder Mutti nach Hause, sondern auch die Kinder.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben