Von Tag zu Tag : Spaßbremsen

Stefan Jacobs macht sich auf dauerhafte Entschleunigung gefasst

von

Eine besinnliche Frage zum Fest: Welches Weltereignis bewegte Berlin anno 1989? Genau, Tempo 100 auf der Avus. Transitstreckenterror im freien Westen! Kaum hat man sich mit dieser grenzkommunistischen Provokation durch Walter Mompers Kurzzeitsenat arrangiert, naht eine noch viel schönere Bescherung: Tempo 60! Auf Druck der CDU!! Deren größter Kreischef, Michael Braun aus Steglitz-Zehlendorf, hat den Senat jetzt schriftlich gefragt, ob er nach der anstehenden Fahrbahnsanierung Tempo 60 von der Landesgrenze bis zum Dreieck Funkturm anstrebe? Und ob dem Senat bekannt sei, „dass zwischenzeitlich auch der ADAC“ Tempo 60 auf der Avus wolle? Und warum auf der A 111 nach Norden raus ebendieses Limit gelte, „während dies auf der Avus nicht möglich sein soll“? Hohoho, lautet sinngemäß die Antwort der Stadtentwicklungsverwaltung, so einfach sei die Sache nicht.

Zwar ließe sich das Thema auf die Zeit nach der Wahl vertagen. Jedoch dürfte es mögliche schwarz-grüne Koalitionsverhandlungen belasten: Tempo 60 auf der Avus wäre Renate Künast wohl zu radikal.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben