Von Tag zu Tag : Stadt weg

Bernd Matthies interpretiert eine Umfrage als deutliche Warnung

Warnung: Es könnte mit Berlin bergab gehen, touristisch gesehen. Denn in der jährlichen Online-Umfrage des Deutschen Tourismus-Verbands ist das Brandenburger Tor nach dem Kölner Dom in diesem Jahr noch die beliebteste Sehenswürdigkeit des Landes. Aber was passiert da weiter unten auf der 15-Plätze-Liste? Fernsehturm: von 6 auf 11. Berliner Dom: raus. Siegessäule: raus. Und, am schlimmsten: die ganze Stadt Berlin, 2008 auf Platz 8, ist verschwunden, an ihrer Stelle schwappt der Bodensee, der doch viel flacher und nasser ist, und erst das Nachtleben, uh. Neu drin sind die alten Kamellen, Porta Nigra, Holstentor, dagegen hat es auch Oktoberfest und Zugspitze aus der Liste getragen, Saufen und hoch sein allein bringt es offenbar nicht.

Was folgt daraus für Berlin und seine Zukunft? Die Siegessäule muss höher werden, der Dom entschieden gotischer – was Köln kann, können wir auch. Dann stauen wir die Spree rheinartig, damit oben nur noch die ganz hohen Gebäude herausschauen. Und schon steht Berlin in Deutschland wieder ganz oben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben