Von Tag zu Tag : Starke Marke

Bernd Matthies über Prenzlauer Berg, und was daraus wird

von

Was erwartet der Ortsunkundige, wenn er den geheimnisumwitterten „Prenzlberg“ besteigt? Garantiert jede Menge Halligalli, Abtanzen, bis der Notarzt kommt, dazu eine geregelte Versorgung mit weichen Drogen rund um die Uhr. Und was findet er? Kinderwagen, schwäbische Einkommensmaximierer, genervte Parlamentsvizepräsidenten.

Kein Wunder, dass nun auch der vom Bezirksamt zur Flüsterkneipe umgenötigte Knaack-Club nur weg will, in eine Gegend, in der Krach noch möglich ist: nach Kreuzberg, wohin sonst. Denn da ist die Party-Meute, da wird grad jeder Hinterhof nach dem durchkämmt, was wir heutzutage „Party-Location“ nennen.

Aber so ist das nun mal. Kreuzberg ist eine starke Marke, die sich offenbar auf Dauer als attraktiv verrückt in den Reiseführern etablieren konnte, das ist gut für Berlin. Und ganz nebenbei verschwimmen so die ewigen Ost-West-Grenzen zumindest in der Innenstadt. Auch nicht schlecht.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben