Von Tag zu Tag : Statt fliegen

Andreas Conrad trainiert schon mal für den allerletzten Airport-Run.

von

Keinen Startplatz mehr beim Berlin-Marathon 2013 bekommen? Nicht traurig sein und fleißig weitertrainieren! Denn es ist eben ein Wettlauf durch Berlin, die Stadt also, die selbst ihren zahlreichen Pannen, Skandalen, Kalamitäten oft noch etwas Gutes abgewinnen, sie geradezu ins Positive drehen kann. Ihr Superairport eröffnet später? Unzähligen Menschen seien weitere Monate himmlischer Ruhe gegönnt. Und tausenden unentwegter Läufer die erneute Auflage einer sportlichen Herausforderung! Noch im April freuten sich die Veranstalter des damals 6. Airport-Runs über die phänomenale Steigerung der Starterzahlen um über 50 Prozent auf rund 3500 Läufer, die zwischen der 10-Kilometer- und der Halbmarathon- Strecke wählen konnten. Es würde der letzte Lauf über die Startbahn sein, so hieß es damals, das hatte wohl viele Laufbegeisterte beflügelt, sich rasch noch einmal anzumelden. Eine verfrühte Torschlusspanik, wie wir jetzt wissen. Denn dank des BER-Debakels darf nun doch noch mal gelaufen werden, am 27. April 2013, ein halbes Jahr vor der Eröffnung. Ob das dann wirklich der allerletzte Airport-Run sein wird? Kann man nie wissen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben