Von Tag zu Tag : Stop and go

Andreas Conrad wäre als Schülerlotse ebenfalls nicht preiswürdig

von

Man muss auch jönne könne – eine aus dem Rheinländischen bekannte Weisheit, in deren Beherzigung sich erst wahre Größe zeigt, auch wenn dies mitunter bitter ist. Zum Beispiel beim Eurovision Song Contest 2011, der bekanntlich nicht in der dafür prädestinierten deutschen Hauptstadt ausgetragen wurde, sondern im fernen Düsseldorf. Kein Wunder, dass Lena, die Süße, diesmal keine Chance hatte. Von den immer mal wieder hochbrodelnden und wieder in sich zusammensinkenden Träumen von Olympischen Spielen in Berlin ganz zu schweigen. Und nun auch noch der bundesweite Wettbewerb der Schülerlotsen. Der wurde am Freitag und Sonnabend von den jeweiligen Landessiegern im thüringischen Saalfeld ausgetragen, in theoretischer und praktischer Disziplin. Für Berlin allerdings war kein Preis drin: 1. Platz Sachsen-Anhalt, 2. Platz Mecklenburg-Vorpommern, 3. Platz Thüringen. Angesichts unterschiedlichen Verkehrsaufkommens ist Berlins Chancenlosigkeit bei einigen Aufgaben aber kein Wunder, denn wer kann hier schon trainieren, die Geschwindigkeit eines fahrenden Wagens zu schätzen. Entweder rasen sie – oder sie stehen im Stau.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar