Von Tag zu Tag : Super, Billy!

Andreas Conrad würde auch mal gerne als Statist vom Lastwagen fallen

Andreas Conrad

Hollywood dreht bekanntlich immer mehr auf Fortsetzungen. Das ist bei einer Figur wie Stauffenberg schwierig, der echte hat den 20. Juli 1944 nur um Minuten überlebt. Die Komparsen aber, die beim „Valkyrie“-Dreh vom Laster purzelten, erfreuen sich guter Gesundheit und stecken, wie man sieht, voller Tatendrang. Das prädestiniert sie noch nicht zu Filmhelden, aber ganz abwegig ist der Gedanke nicht, aus ihrem Ringen um Genugtuung einen Kampf David gegen Goliath herauszufiltern und in Drehbuchform zu gießen. Wir können davor nur warnen: Plagiatsvorwürfe mit Forderungen der Billy-Wilder-Erben wären unvermeidlich. Wie leicht könnte jemand der Idee verfallen, das neue Werk sei zu großen Teilen bei „Der Glückspilz“ abgeschrieben. Dort wird Jack Lemmon als Kameramann bei einem Footballspiel umgerannt, ein Advokat (Walter Matthau) wittert das große Geschäft und überredet ihn, eine Lähmung vorzutäuschen. Klarer Betrug, um den es, zugegeben, im aktuellen Fall nicht geht, wenngleich der Originaltitel des Films darauf noch besser passt: „Fortune Cookie“ – Glückskeks.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar