Von Tag zu Tag : Tabu bleibt

Bernd Matthies über Internet-Fragebögen und Schulrealität

von

Wenn Begriffe wie „Selbstevaluationsportal“ und „Feedbackkultur“ blühen, ist Alarmstimmung angesagt: Es nahen die Sozialingenieure mit ihren Folterwerkzeugen. Diesmal geht es darum, dass Berlins Lehrer zu wenig Gebrauch machen von einem offenbar weitgehend unbekannten Internetportal, auf dem sie sich von ihren Schülern benoten lassen können. Was aus ihnen, selbstredend, kraft Selbsterkenntnis bessere Lehrer machen würde. Nur hat offenbar niemand gefragt, ob Lehrer Zeit und Lust und Nerven haben, um sich mit der Auswertung seitenlanger Fragebögen zu beschäftigen, aus deren Inhalt nichts folgt, besagte Selbsterkenntnis evtl. mal ausgenommen .

Nun droht die Ausfüllpflicht. Klar: Das Prinzip „Und bist du nicht willig, so brauch’ ich Gewalt“ hat schon vielen seltsamen Modellversuchen zu anhaltendem Misserfolg verholfen. Es wird allenthalben evaluiert, bis der Notarzt kommt - und doch bleibt ein Tabu. Wer sind eigentlich die guten und schlechten Lehrer, die guten und schlechten Schulleiter? Dies zu ermitteln und daraus Konsequenzen zu ziehen, das wäre der richtige Weg zu höherer Schulqualität. (Seite 14)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben