Von Tag zu Tag : Tausend Volt!

Bernd Matthies zeigt Schöneberg neue Perspektiven auf

Bernd Matthies

Der Schöneberger Crelle-Kiez ist mehr was für Eingeweihte, Schönheit, die von innen kommt, spätalternativ eingekleidet. Man wünscht der Gegend neue Impulse, frische Spannung – und zack, ist sie schon da. Wer locker und ohne Arg über die Brücke mit dem schönen Namen „Crellepromenade“ läuft und den matt glänzenden Handlauf packt, der spürt diese Spannung bis unter die Haarwurzeln. Tausend Volt, das klingt heftig, aber es ist nur ein Strömchen, nicht viel gefährlicher als jene Schocks, die uns trockene Teppichböden im Büro gelegentlich versetzen.

Schöneberg sollte was draus machen. Nicht darauf hoffen, dass die offenbar verplante Konstruktion irgendwann erschlafft und dann zur normalen Brücke wird, sondern das Phänomen offensiv vermarkten: Ihr Völker der Welt, kommt auf diese Brücke! Ein Gutachter, der dem Kribbeln irgendeinen Vorzug in Sachen „Medical Wellness“ anhängt, sollte zu finden sein, und alsbald würden auch Massage- und Sportstudios florieren, Badeanlagen und Esoterik-Shops.

Bad Schöneberg! Der Kenner fährt dann mit dem Kurtaxi zur Brücke und greift lustvoll ans Geländer. (Seite 12)

0 Kommentare

Neuester Kommentar