Von Tag zu Tag : Tegel so blau

Bernd Matthies staunt über den Höhenfllug des Tegeler Sees

Ach, Kreuzfahren! Karibik, Fjorde, blaues, blaues Mittelmeer, ein Barbecue auf der Insel Scharfenberg… Ja, die liegt in Berlin, schon richtig, und sie passt zu MS Aida und MS Europa so wenig wie ein Schwein zum Uhrwerk. Aber bitte: Die Tegeler Greenwich-Promenade ist jetzt kreuzfahrttauglich ausgebaut, da kann es nicht mehr lange dauern, bis die ersten Urlauber übersetzen und nachschauen, was die Eingeborenen im Tegel-Center so an Volkstänzen zu bieten haben.

Reinickendorf, der ganze große Bezirk drumherum, hat jetzt also das, was man in der Fachsprache einen „Unique Selling Point“ nennt, ein Alleinstellungsmerkmal, das ihm weder Kreuzberg noch Pankow streitig machen können: Hier finden Touristen die Berliner Karibik, auch wenn das graugrüne Havelwasser nicht unbedingt türkisblaue Raffaelo-Träume aufkommen lässt.

Jetzt wäre sogar noch Zeit, die Bauruine auf der Insel im Tegeler Hafen zu einem Traumhotel unter Palmen umzuwandeln. Auch wenn hinterher vermutlich doch nur biedere Flussdampfer aus Oranienburg an der Greenwich-Promenade anlegen. Seite 12

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben