Von Tag zu Tag : Tier-Peep-Show

Bernd Matthies hofft auf grundlegende Veränderungen am Hardenbergplatz

von

Immer laufen die tollen Sachen in Mitte – das ist eine Erkenntnis, die die Charlottenburger nun langsam auf Touren bringt. Das nutzlose Greinen über den Verlust der Fernbahn hat sich gelegt, die schlimme Baulücke an der Joachimstaler ist zugewachsen, und nun wird es Zeit für den großen Wurf am Hardenbergplatz.

Der fußgängerfeindliche Großparkplatz muss unter die Erde verschwinden, darüber sind sich alle einig. Doch entscheidend für die Attraktivität des Areals ist zweifellos, ob es gelingt, den Zoo in die Gestaltung einzubinden – oder ob er weiterhin hinter einem abschreckenden Zaun in Isolation verharrt.

Man kann sich gut vorstellen, dass es den eigenwilligen Direktor schüttelt, wenn er sich seine wissenschaftlich evaluierten Großvieheinheiten als Objekte einer Tier-Peep-Show vorstellt, aber das kann nicht das Maß aller Dinge sein. Der Zoo in der Stadt ist Realität, also sollte er sich der Stadt auch öffnen, mit einem Café, mit Elefanten, ganz egal.

Das ominöse Riesenrad wäre dann wirklich entbehrlich. Außerhalb des Bezirksamts glaubt daran sowieso niemand mehr. (Seite 12)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben