Von Tag zu Tag : Tolle Aussichten

Werner van Bebber macht sich keine Sorgen um die Berliner CDU

Werner van Bebber

Vordergründig betrachtet, ist die Berliner CDU in einer problematischen Situation. Den Fraktionschef Friedbert Pflüger gibt es nicht mehr, den Landeschef Ingo Schmitt soll es nicht mehr lange geben. Das meint er selbst – auch wenn er sich für den Rückzug fünf Monate Zeit lassen will –, das meinen wackere Parteimitglieder an der Basis. Wenn man sich aber dort umhört, begreift man, was für eine reiche und fantasievolle Partei diese Berliner Union doch ist. An großen Namen herrscht kein Mangel, das lehren ein paar Hintergrundgespräche. Liberal soll der neue Mann ganz oben sein? Wie wäre es mit Volker Hassemer? Andere denken an Klaus Töpfer. Laurenz Meyer, das meinen jetzt manche in der Berliner CDU, stehe derart unter Strom, dass er die Basis elektrisieren könnte, wenn er wollte. Damals, in der Zeit vor Pflüger, war auch mal Annette Schavan im Gespräch. Eine Frau ganz oben wirkt immer ... Besser, man fragt die großen Namen gar nicht erst. Dann kann man weiter träumen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben