Von Tag zu Tag : Treue Fährgäste

Christian van Lessen staunt über die Leidenschaft von BVG-Nutzern

Christian van Lessen

Da steigen die Leute in Wannsee auf die Fähre nach Kladow, zeigen dem Personal ihre Monatskarte – das Schiff ist eine reguläre BVG-Fähre – und genießen dann 20 Minuten Überfahrt. In Kladow steigen sie notgedrungen für ein paar Minuten aus, weil das BVG-Personal dies unerbittlich verlangt, um Sitzenbleiber zu vergraulen. Wie rührend, wie bürokratisch hilflos! Die Wasserfreunde stellen sich gleich wieder in die Warteschlange Richtung Wannsee, wo sie dann wiederum kurz das Schiff verlassen, um sich in Gegenrichtung Kladow einzureihen. Ein generationsübergreifender Wassersport, den ganzen Tag über, egal, ob auf dem Unter- oder Oberdeck. An sonnigen Tagen wie gestern ist das Dauerschippern besonders beliebt. Jahrelange Bekanntschaften sind auf hoher See entstanden, viele Dauergäste fühlen sich schon als Besatzung, die Gesichter sind durch Wind und Wetter gegerbt. Fehlt mal ein vertrautes Gesicht, wird auf den Toiletten gesucht. Dort versteckt sich so mancher Seebär mit seiner Monatskarte, um nur eines nicht zu müssen: während des Halts das Schiff zu verlassen. Leidenschaftlichere Fans kann sich die BVG nicht wünschen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar