Berlin : Von Tag zu Tag: Trotz gegen Trend

Christian van Lessen

Die gute alte Telefonzelle! Wir haben schon nicht mehr an ihre Wiedergeburt geglaubt. Die neuen grauen Häuschen, die vor einigen Jahren von der Telekom installiert wurden, so zu sagen als Trotz gegen den Trend, waren zwar gut gemeint und überaus modisch, sie passten und passen sogar gut ins Stadtbild. Aber sie waren nicht wirklich ein Schritt nach vorn. Denn sie wurden augenscheinlich immer weniger. Und wer wirklich einmal dringend auf sie angewiesen war, vermisste sie schmerzlich.

Wer das Glück hat, eine dieser Zellen mit den roten Hörern zu entdecken, findet es drinnen meistens ziemlich ungemütlich und kalt. Und wenn er dann wirklich eine Telefonkarte oder passende Münzen zur Hand hat, beschleicht ihn beim Telefonieren das Gefühl, dass ihn die Vorbeikommenden mit ihren Handys am Ohr anstarren, als hätten sie einen Außerirdischen entdeckt.

Aber es gab und gibt nervenstarke Naturen, die lieben die Zellen und lassen sich von keinem Handy verführen. Die trauern sogar den alten gelben Kästen nach, die immer so scheußlich ramponiert und gerupft aussahen und trotzdem vornehm öffentlicher Fernsprecher hießen, an denen Schilder mahnten: Fasse Dich kurz!

Nun hören wir erfreut, dass wieder neue Telefonzellen installiert werden, von einem privaten Anbieter und ganz in Blau. Nett sehen sie aus. Vielleicht gelingt wirklich ein Comeback. Und eine noch weitere Zellen-Generation könnte vielleicht richtig hübsch ausgestattet sein, mit kleinem Sofa etwa, einem Tischchen und netter Beleuchtung. Da würde man dann wirklich gern reingehen, es sich gemütlich machen und telefonieren. Auch mit dem Handy.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben