Von Tag zu Tag : Umweltzonis

Stefan Jacobs gibt Handreichungen zum Umgang mit der Plakettenpflicht.

Stefan Jacobs

Wer immer noch keine Umweltplakette am Auto hat, sollte sich bis morgen eine gute Ausrede zurechtlegen. Folgende Verhaltensregeln können Ihnen vielleicht 40 Euro und einen Punkt in Flensburg ersparen:

Parken Sie nur auf gebührenfreien Plätzen. Dort wird nicht kontrolliert.

Falls Sie erwischt werden: Laufen Sie nicht weg! Der Beamte spürt sonst Ihre Angst und könnte aggressiv werden.

Fragen Sie: „Was für ’ne Zone?“, und behaupten Sie, Sie seien ausschließlich in der Innenstadt unterwegs und hätten deshalb nie ein entsprechendes Verkehrsschild gesehen.

Erzählen Sie, Sie hätten Ihr Auto in diesem Jahr noch gar nicht benutzt und wollten gerade zur Werkstatt fahren, um eine Plakette zu kaufen. Sofern Sie Italiener sind, können Sie auch sagen: „Isch ’abe gar kein Auto.“

Wenn das alles nichts geholfen hat: Gehen Sie in die Kneipe und rauchen Sie eine. Da kann Ihnen bis Ende Juni nichts passieren. Aber fahren Sie danach nicht mit dem Auto nach Hause.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben