Von Tag zu Tag : Undiplomatisch!

Ariane Bemmer haut auf die Pauke

von

Der Diplomat, sagte einst Literaturnobelpreis Eugene O’Neill, ist ein Mann, der die Paukenschläge der Staatsmänner in zarte Harfenklänge verwandeln soll. Das ist sehr schön und sehr alt und hat es dennoch – das darf wohl festgestellt werden – in die südkoreanische Botschaft in Berlin nicht geschafft. Dort fröhnt man auf niederen Ebenen ungeniert des Paukenschlags. Ja, Berliner, die bisher nicht zu Schaden durch Angehörige jener diplomatischen Vertretung gekommen sind, können sich förmlich glücklich schätzen. Gerade wieder rummste es auf dem Parkett. Vielleicht vom vielen Verwandeln erschöpft ins Schnapsglas gefallen, konnte ein südkoreanischer Diplomat sein Fahrzeug nicht mehr angemessen steuern, schob ein parkendes Auto in ein Restaurant, und weitere ineinander und floh dann von der unübersichtlichen Szenerie, was er von wegen seiner diplomatischen Immunität vielleicht für harfenhaft hielt. Oder soll man es als Wohlton ansehen, dass das demolierte Restaurant ein koreanisches ist, und sein ruiniertes Fahrzeug ein Hyundai? (Seite 13)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben