Von Tag zu Tag : Ungelegte Eier

Bernd Matthies setzt sich für die Freiheit des Lenkdrachens ein

von

Bald wird es Herbst, und die Drachen kommen. Das, liebe Großeltern, ist nicht mehr so wie früher, als die Kinder sich ein paar Latten zusammengenagelt und mit buntem Papier bespannt haben. Sondern eine Art Sport mit hoch technisch, ach was: hoch technologisch fabriziertem Fluggerät, das durch die Gegend fegt wie ein Marschflugkörper. Zisch!

Das ist, sofern ein Dödel an den Griffen hängt, nicht mal ganz ungefährlich für die Anwesenden. Und es hat, worauf der Naturschutzbund hinweist, eventuell auch Folgen für die auf dem Tempelhofer Flughafengelände ansässigen Vögel, denen der Vorbeiflug der Kunststoffkollegen beispielsweise die Lust am Brüten verderben könnte.

Mag sein. Aber nun kommt es gleich wieder: die Forderung nach einer speziellen Zone für Lenkdrachen, gesichert von Wachleuten, die jeden illegalen Überflieger in seine Schranken weisen.

Ach, Leute. Bisher hatten wir den Eindruck, dass auf dem Flughafen alle ganz gut miteinander klarkommen, ohne viel Aufsichts- und Absperrgetue. Wollen wir es nicht einfach dabei belassen, auch wenn mal ein Ei ungelegt bleibt?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben