Von Tag zu Tag : Unheil!

Stephan Wiehler bereitet das gelungene Hitler-Attentat Unbehagen

Stephan Wiehler

Hitler sells“ – Hitler macht Kasse, pflegt ZDF-Geschichtsprofessor Guido Knopp zu sagen. Der Mann muss es wissen, er lebt seit Jahrzehnten von „Führers“ Helfern, Henkern, Frauen und Hunden – und das Interesse an der Bestie made in Germany ist global.

Schießt mich tot, wenn ich daneben liege, aber der Pokal für die Schlagzeile des Jahres geht an: „Adolf Hitler in Berlin enthauptet“ – auch wenn es nur eine Wachspuppe erwischt hat. Eine bessere Werbung hätte sich Madame Tussauds am Eröffnungstag der Berliner Ausstellung nicht erträumen können. Schon frohlockt der Großpolemiker Henryk M. Broder, endlich habe mal ein Attentat auf Hitler geklappt. Bitte keine Missverständnisse: Selbstverständlich lehnen wir die mutwillige Beschädigung in Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett ab. Nein, Gewalt gegen Sachen schafft den Führer auch nicht mehr aus der Welt.

Dafür hat Deutschland die Vergangenheit wieder eingeholt, und wir haben ein Problem mehr: Welches Gericht will den 41-jährigen Kreuzberger für seine Tat verurteilen? Die Schlagzeile möchte ich lesen: „Berliner Richter verurteilt Hitler-Attentäter“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar