Von Tag zu Tag : Völlig unerwartet

Werner van Bebber hält Finanzämter für unangreifbar

Werner van Bebber

Finanzämter können per definitionem nichts falsch machen. Deshalb wird es auch eine unanfechtbare Erklärung für den schlampigen Umgang mit den Steuererklärungen diverser Wilmersdorfer Steuerzahler geben, der gestern aufgeflogen ist. Da fällt der Stichtag zur Abgabe von Steuererklärungen auf einen Sonnabend, und schon muss der Steuerzahler damit rechnen, dass der Finanzamtsbriefkasten überquillt. Was mit den fristgerecht abgelieferten Formularen geschieht, ist Glückssache, weil ja jeder ran kann. Der Schutz der eigenen Daten hängt davon ab, ob die Papiere weit genug unten im Finanzamtsbriefkasten liegen. Ganz sicher unschuldig wird man sich im Finanzamt fühlen. Dort dürfte seit Kaiser Wilhelms des Zweiten Zeiten festgelegt sein, wann der Briefkasten zu leeren ist und dass die Leerung am Wochenende zu entfallen hat. Oder handelt es sich bei dem Vorgang um eine Erziehungsmaßnahme der Finanzverwaltung nach dem Motto: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben? Wie auch immer: Finanzsenator Thilo Sarrazin wird seinen Wilmersdorfer Untergebenen wohl mal den Kalender erklären müssen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben