Von Tag zu Tag : Vor Ostern

Klaus Kurpjuweit hofft auf Ideen durchs Gratisparken im Hauptbahnhof

Klaus Kurpjuweit

Ein Weihnachstgeschenk ist es sicher nicht – das Gratisparken im Parkhaus am Hauptbahnhof. Von 19 bis 22 Uhr kostet das Abstellen des Autos im gesamten Dezember dort nichts. Dahinter dürfte eher die Absicht stecken, Kunden in die 80 Geschäfte und Restaurants zu locken, die im Bahnhof bis 22 Uhr geöffnet haben. Die Aktion wird schließlich von der Werbegemeinschaft Hauptbahnhof ermöglicht. Und das Parkhaus ist ohnehin meist ziemlich leer, obwohl vor dem Hauptbahnhof nicht mehr geparkt werden darf. Allerdings ist es für Ortsunkundige nach wie vor schwer, die Einfahrt zum Parkhaus und später auch wieder die passende Ausfahrt zu finden. Vielleicht beflügelt die Aussicht, drei Stunden nichts zahlen zu müssen, aber auch hier den Mut, sich auf die Suche zu machen. Und vielleicht kommen die Bahn und der Senat dann auch noch auf eine zündende Idee, wie sich die Hinweise so verbessern lassen, dass sich der Weg leichter finden lässt. Man muss damit auch nicht unbedingt bis Ostern warten.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar