Von Tag zu Tag : Vorgeführt

Bernd Matthies ärgert sich über den endlosen Streit um einen Gebetsraum

von

Es kann wohl nicht ausbleiben, dass die in Sachen Islam extrem aufgeheizte Atmosphäre die Prinzipienreiter mobilisiert und aus Bagatellen lang anhaltende Donnerschläge erzeugt. Ein solcher Fall ist der Streit um einen Gebetsraum am Diesterweg-Gymnasium, der nun tatsächlich zur Revision beim Bundesverwaltungsgericht angekommen ist. Er begann als eher folkloristische Abseitigkeit – doch langsam scheint es, als solle der Rechtsstaat vorgeführt werden.

Dabei hat das OVG völlig nachvollziehbar entschieden, dass die Schule einen Erziehungsauftrag zu erfüllen habe, der gefährdet werde, weil die Einrichtung eines Gebetsraums bereits erkennbar bestehende Konflikte verschärfen könne. Dass ein solcher Raum überhaupt notwendig sei, ist ohnehin eine fundamentalistische, in muslimischen Ländern weitgehend unbekannte Auffassung. Sie hat schon deshalb in Berlin nichts zu suchen.

Dennoch geht der Streit weiter, vermutlich über den Zeitpunkt hinaus, da der betreffende Schüler das Gymnasium verlässt. Wir wünschen ihm fürs Abitur eine glückliche Hand. Und hoffen, dass sein Ansinnen nicht später auch noch irgendeine Universität trifft.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben