Von Tag zu Tag : Vote for the best!

Ulrich Zawatka-Gerlach hilft den Frauen der SPD bei der Personalauswahl

von

Als die Speere noch mit Flintstein bestückt wurden, gingen die Männer auf die Pirsch, die Frauen sammelten Beeren und hüteten die Kinder. Das ist heute anders. Die Frauen in der SPD jagen den Bären und beherrschen die magische Kunst, das Fell zu zerlegen,  bevor sie ihn haben. Der nächste Parlamentspräsident soll nämlich eine Präsidentin werden. Nach einem Jahrzehnt gibt der legendäre Walter Momper das hohe Amt ab und geht in den Ruhestand. Und schon rangeln die Genossinnen um die Trophäe, die nach der Wahl im Herbst jener Fraktion zusteht, die die stärkste ist. Das sind wir, rufen die Sozialdemokratinnen in den Wald hinein, auch wenn herausschallt: Wer weiß das schon? Doch blinde Zuversicht gehört zum politischen Geschäft und niemand kann ausschließen, dass nach dem 18. September eine Sozialdemokratin zur Parlamentspräsidentin gewählt wird. Ein Vorschlag zur Güte: Vote for the best! Und das wäre, ohne den wahren Kandidatinnen auf die Füße treten zu wollen, die frühere Finanzsenatorin Annette Fugmann-Heesing. Klug, lebenserfahren, weltläufig, streitbar, aber parteiübergreifend konsensfähig. Wenn es so weit ist, bitte an sie denken. (S. 10)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben