Von Tag zu Tag : Weitermachen!

Bernd Matthies über den seltsamen Umgang mit der Autozündelei

von

Es ist die einfachste Sache der Welt, einen Autobrandstifter zu überführen. Man muss nur warten, bis er mit rußgeschwärzten Händen die nächste Kneipe betritt und mitteilt, draußen brenne ein Auto. So hat es soeben funktioniert, und die Unterschrift auf dem Haftbefehl glänzt in der Sonne. Es wäre aus juristischer Sicht eventuell besser gewesen, wenn er gleich noch ein notariell beurkundetes Geständnis abgelegt hätte, aber man kann nicht alles haben.

Im Ernst zeigt der Vorfall nur eins: Neben den Verrückten, die diese lähmend doofe Zündelei irgendwie politisch zu begründen versuchen, gibt es offenbar andere, die einfach Autos abbrennen sehen wollen, weil die Autos nun mal da sind – es scheint sich um eine Art Verschärfung des Bahnscheiben-Kratzens zu handeln. Eine Welle des Irrsinns.

Die Polizei kämpft. Aber was machen die Haftrichter? Sie signalisieren den schlaueren Zündlern gelassen: Macht weiter, denn selbst wenn ihr dem Polizeipräsidenten persönlich mit einem Sack Grillanzünder in die Arme lauft, lässt sich nichts beweisen. Und das ist für eine Institution, die das Gemeinwesen schützen soll, auf Dauer doch etwas wenig.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar